Aktuell

Aktuelle Öffnungszeiten:
Die Baumuster-Centrale ist ab Montag, 18. Januar bis Freitag, 26. Februar von 12 bis 17:30 Uhr geöffnet. 
Gruppengrösse max. 4 Personen –
 Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
(Aktualisiert am 15.1.2021)

Neu in der Sammlung


KONKRET AM MITTAG
«Schicht für Schicht Geschichte»
Anstrichanalyse, Max Schweizer AG

Aufzeichnung vom 10. Dezember 2020

Referierende:
Petra Streuli, Max Schweizer AG – eidg. dipl. Malermeisterin, eidg. dipl. FH/HW Denkmalpflege
Frank Ott, Ruggero Tropeano Architekten, dipl. Ing. Städtebau, mas eth arch/gtg

Jedes Gebäude erzählt seine eigene Geschichte. Diese konserviert sich in unterschiedlichen Materialschichten und Farbfassungen, die im Laufe der Zeit immer wieder überarbeitet wurden. Mit zunehmendem Alter steigt der Informationsgehalt, welcher aus einer Farb- und Anstrichanalyse resultiert. Die Ergebnisse dienen als Planungs- und Entscheidungsgrundlage für die Sanierung eines Gebäudes.

Der Vortrag zeigt den Prozess der Anstrichanalyse am Beispiel der Sanierung des Zunfthaus zur Meisen in Zürich auf. Frank Ott, Architekt von Ruggero Tropeano Architekten stellt das Sanierungsprojekt vor und schildert die Fragestellung zur Untergrundforschung aus der Sicht des Architekten.
Petra Streuli von Max Schweizer AG erläutert die Möglichkeiten und Methoden der Anstrichanalyse und zeigt an konkreten Beispielen auf, wie der Prozess abläuft.


KONKRET AM MITTAG
«Dämmung als Ausdruck»
Ziegelindustrie Schweiz

Aufzeichnung vom 19. November 2020

Referierende
Sascha Mathis, dipl. Architekt ETH, Mathis Kamplade Architekten
Gregor Kamplade, dipl. Architekt ETH, Mathis Kamplade Architekten
Carlo Bianchi, dipl. Bauing.Partner Synaxis AG

Obwohl Backstein und Dachziegel schon seit Jahrtausenden zum Bauen verwendet werden, ermöglicht eine stetige Weiterentwicklung der Materialien neue Ansätze und Lösungen. Ein gelungenes Beispiel dafür ist das Mehrfamilienhaus in Zürich Wollishofen von Mathis Kamplade Architekten.
Die 40 Zentimeter dicke Aussenwand ist mineralisch aufgebaut und kommt ohne konventionelle Dämmung aus. Was man in der Fassade sieht, ist auch was trägt. Einerseits ist dies ein rau verputztes Einsteinmauerwerk, andererseits sind es Pfeiler aus Beton, die die Fenster einfassen und gruppieren. Die scharfkantig, konventionell vor Ort ausgeführten Gewände sind aus Dämmbeton und treten sowohl nach aussen wie auch nach innen in gleichem Masse in Erscheinung. Über die vier Geschosse wird das Haus nach oben hin filigraner, die Pfeiler werden teilweise dünner und der Fensteranteil höher.
Das Treppenhaus und die Bäder sind mit massiven Wänden als Raum in Raum Konstruktion konzipiert, um den hohen akustischen Anforderungen Rechnung zu tragen. Das geölte massive Eichenholz der Fenster ermöglicht sehr schlanke Profilabmessungen. Die Fenster sind direkt an den Pfeilern angeschlagen.

Bildergalerie
Flyer
Infobrief
Hochparterre


Freunde_Baumuster_bild_2.jpg  

Mitglied werden bei «freunde-baumuster.ch»

Hier können Sie sich beim Trägerverein «freunde-baumuster.ch» anmelden.

Der Verein «freunde-baumuster.ch» setzt sich auf vielen Ebenen für die SBCZ ein. Mit einer Mitgliedschaft als Einzelperson oder Firma fördern Sie das breite Angebot der SBCZ und profitieren von den Zusatzangeboten: 

•    Einzelmitglieder und Mitarbeiter von Büros mit einer Firmenmitgliedschaft können in der SBCZ kostenlos Muster ausleihen. 
•    Für die Mitglieder werden mehrmals pro Jahr exklusive Baustellenführungen angeboten. 

Zwei Mal pro Jahr organisiert der Trägerverein den MATERIAL TALK. Im Mittelpunkt jeder Veranstaltung steht das Referat eines Architekten oder einer Architektin zu einem spezifischen Material. Am 22. Oktober sprach Andreas Bründler von Buchner Bründler Architekten, der «Beton in situ» als Titel für seinen Vortrag gewählt hat. 


raummiete.jpg 

Raummiete

Seit Anfang Jahr hat die SBCZ das Untergeschoss, wo bis anhin die Textilfirma kvadrat zu finden war, übernommen. Der neue Raum bietet Platz für Sonderausstellungen, Workshops, Jurierungen usw. Zusammen mit einem abtrennbaren Sitzungszimmer kann er auch von externen Interessenten gemietet werden. Hier der Link zur Dokumentation Raummiete.

Gerne weitersagen!


material-archiv.jpg 

Mitgliedschaft im Material-Archiv

Am 1. Januar 2020 wurde die Schweizer Baumuster-Centrale Zürich als 9. Mitglied in den Verein Material-Archiv aufgenommen. Das 2009 gegründete Material-Archiv ist ein Netzwerk dessen Mitglieder Wissen über Werkstoffe und Verfahren erschliessen, aufbereiten und der Fachwelt sowie der breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. Bildung und Vermittlung erfolgen zum einen über die physischen Mustersammlungen aller Mitglieder und zum anderen über die Inhalte des Portals materialarchiv.ch. Insbesondere in Kooperation mit der ETH Zürich, der ZHAW Winterthur und der Hochschule Luzern wird die SBCZ das Themengebiet Baumaterialien weiter vertiefen.

Die SBCZ ist zukünftig in ein grosses Team von Materialexpertinnen und -experten eingebunden und kann die eigene Sammlung mit einer umfangreichen und wissenschaftlichen Datenbank verknüpfen. Die Zusammenarbeit mit dem Material- Archiv wird im Verlauf dieses Jahres auf unsere Webseite, in der Sammlung, an den Veranstaltungen und in Form temporärer Ausstellungen Gestalt annehmen.

 

Die Mitglieder des Material-Archivs sind:

Gewerbemuseum Winterthur
Hochschule Luzern – Technik & Architektur
Sitterwerk St. Gallen
Zürcher Hochschule der Künste, ZHdK
ETH Zürich, D-ARCH und ETH-Bibliothek
Hochschule Luzern – Design & Kunst
Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, ZHAW
Hochschule der Künste Bern, Konservierung und Restaurierung, Gestaltung und Kunst
Schweizer Baumuster-Centrale Zürich (ab dem 1. 1. 2020)

(Bild: Blick in die Sammlung 4 – ZHdK, Toni-Areal Zürich, Betty Fleck, © Zürcher Hochschule der Künste)



Ausleihe_BaumusterCentrale1.jpg 

Materialausleihe

Die rund 2'500 erfassten Muster der SBCZ Materialsammlung stehen allen BesucherInnen zur Ausleihe zur Verfügung. Es können bis zu zehn Muster gleichzeitig für eine Woche ausgeliehen werden. Für alle Einzelmitglieder oder MitarbeiterInnen von Firmen mit einer Firmenmitgliedschaft beim Trägerverein freunde- baumuster.ch ist die Musterausleihe kostenlos. Für Nichtmitglieder wird CHF 25 pro Ausleihvorgang verrechnet.

Die genauen Ausleihbedingungen finden Sie hier.


Videos


MATERIAL TALK
«Beton in Situ»

Aufzeichnung vom 22. Oktober

Referent: 
Andreas Bründler, Buchner Bründler Architekten
Moderation:
Dr. Christoph Wieser 
Architekturtheoretiker, Dipl. Arch. ETH
Vorstandsmitglied, Freunde Baumuster

Der Moment in dem die ersten Bretter der Gussform entrissen werden hat etwas Magisches. Noch feucht und warm fühlt sich der Beton an und dennoch ist das Bauteil schon unverrückbar real und manifestiert mit Bestimmtheit seine Wirkung. Kaum ein anderer Baustoff entsteht in vergleichbar direkter Fertigungsweise durch den Guss in seine definierende Form. 

Andreas Bründler reflektierte am Anlass über die intensive Auseinandersetzung von Buchner Bründler Architekten mit dem Baumaterial: «Seit Beginn unseres Wirkens spielt Beton eine tragende Rolle in der Konzeption und Herstellung unserer Bauten, ermöglicht seine Vielseitigkeit doch die Verbindung architektonischer Ansprüche. Vor Ort gegossen definiert er Struktur, Raum und Form in Einem. Wir lieben dessen rohe Wirkung. Wesentlich ist uns die Nähe zum Herstellungsprozess, bei dem die Möglichkeiten der handwerklichen Umsetzung immer wieder von Neuem verhandelt werden müssen.»

Der MATERIAL TALK ist eine moderierte Diskussion, die vom Trägerverein freunde-baumuster.ch initiiert wird.

Bildergalerie
Flyer
Video 
Infobrief 


letzte Änderung: 18.01.2021