Baumuster_materialien-11.jpg

Musterbrief

Der Musterbrief informiert einmal pro Monat über die Neuigkeiten in der Ausstellung der SBCZ. Er enthält Informationen zu Entwicklung, Herstellung und den Materialeigenschaften sowie zur Geschichte eines Produkts und der Firma dahinter. Das Anmeldefenster für den Musterbrief befindet sich unten auf dieser Seite.

Februar 2019
 
Neu in der Sammlung: Textilien von Bischoff Interior AG
 
Bischoff Interior AG

Basierend auf der hundertjährigen Stickerei-Geschichte des St. Galler Mutterhauses, steht die Bischoff Interior AG heute für hochwertige Gewebelösungen und Textil-Produkte im Architekturbereich. Mit den sich stetig weiterentwickelnden technischen Möglichkeiten der Gewebeproduktion wächst auch die Vielfalt der funktionalen Eigenschaften von Vorhangstoffen oder textilen Möbelbezügen. Von schmutzabweisenden Textilien über schallhemmende Stoffe, bis hin zu schwer entflammbarem Gewebe. In der Materialsammlung der SBCZ ist neu eine breite Auswahl an innovativen und funktionalen Stoffen der Bischoff Interior AG «Be-Greifbar».

Wohnturm in Winterthur, Stoffstoren von Bischoff Interior AG & Serge Ferrari AG, wild bär heule Architekten, 2017

Zeitgenössische Stickereien
Die Geschichte von Bischoff Interior ist stark von der St. Galler Stickerei-Tradition geprägt. Die Firma lebt die Philosophie dieses Textil-Handwerkes weiter und produziert bis heute Stickereiprodukte in höchster Qualität. Doch Tradition hat nur dann eine Relevanz, wenn sie eine Symbiose mit modernen Elementen zulässt. Mit modernen Stickmaschinen und dem Einsatz digitaler Prozesse wurde das Stick-Handwerk in eine neue Zeitepoche transferiert und für den Einsatz in der zeitgenössischen Architektur aufbereitet.

 

Stickerei In Glas laminiert oder auf Trägerstoff. Muster der Bischoff Interior AG in der SBCZ Materialsammlung

Stickerei neu interpretiert
Im 2017 fertiggestellten Gemeindehaus von Uzwil (SG) von raumfindung Architekten wurde das Thema der Stickerei aufgegriffen und neu interpretiert. Im Dachgeschoss des Gemeindehauses findet eine räumliche Sequenz ihren Abschluss mit dem Trauzimmer. Um dem Raum eine aussergewöhnliche, festliche und einzigartige Stimmung zu verleihen wurden moderne Stickereien eingesetzt. Zusammen mit Bischoff Interior AG wurde nach Vorlage einer historischen Schifflistickerei aus dem Textilmuseum St. Gallen eine Textilie nachproduziert, mit welcher die Wandpaneele bezogen wurden.

Wandverkleidung Trauzimmer Gemeindehaus, Uzwil. 2017, raumfindung architekten eth bsa sia. Bild: Ladina Bischof


Funktionsstoffe für Spital und Pflege
Besonders im Öffentlichen- und im Pflegebereich spielen nebst den ästhetischen auch die funktionalen Eigenschaften eine entscheidende Rolle. Schwer entflammbare Vorhangstoffe sorgen für die nötige Sicherheit, schallhemmende Stoffe für eine gute Raumakustik oder antibakterielle Stoffe, die für hygienische Sauberkeit sorgen. Bei den permanent bioaktiven Funktionsstoffen von Bischoff Interior AG sind Silberionen fest in der Faser verankert und hemmen das Wachstum von Bakterien. Die Fasern wirken somit Infektionen wie MRSA (Methicillin-resistant Staphylococcus aureus) im Spital entgegen. Ebenso reduzieren diese Stoffe eine durch Mikroben verursachte Geruchsbildung. Auch häufiges Waschen mindert die Funktion nicht, da sie im Garn integriert und nicht nachgerüstet ist.


antibakterielle Funktionsstoffe Aquasol in der SBCZ Materialsammlung

Junges Unternehmen mit langer Geschichte
Die Geschichte der Bischoff Interior AG geht über ihr Mutterhaus, die Bischoff Textil AG, fast 100 Jahre in die Vergangenheit zurück. Inspiriert vom traditionellen Stickerei-Handwerk des Appenzellerlandes und der weltberühmten Textiltradition der Stadt St. Gallen, beschloss im Jahre 1927 die Bischoff Textil AG selbst Stickereien zu entwerfen und zu produzieren. Im Laufe der Jahrzehnte entwickelte sich der Name Bischoff international zum Inbegriff für hochstehende Stickereien in der Modewelt. Die gewonnen Erfahrungen flossen stets wieder in die Entwicklung neuer Kreationen ein.


Historische Aufnahme. Bedienung einer Stickereimaschine bei Bischoff Textil AG
 
Einhergehend mit dem Wandel in der Textilwirtschaft fokussierte das Unternehmen vermehrt auch auf die Produktion und den Vertrieb von Heimtextilien. Mit der Gründung der Bischoff Interior AG im Frühjahr 2017 wurde ein wichtiger strategischer Entscheid in die Tat umgesetzt. Die Vision, das traditionelle Stickerei-Handwerk als Gestaltungselement für die zeitgenössische Architektur und in öffentlichen Gebäuden aufzubereiten, wurde in die Tat umgesetzt.

 

letzte Änderung: 04.02.2019